von Florian Razocha

Als Christoph Gasteiger und meine Wenigkeit vor knapp sechs Jahren die Idee hatten, in Bad Goisern ein kleines Rockfestival in der Kunstmühle zu organisieren, hätten wir wohl nicht so ohne weiteres geglaubt, dass das Festival heute da sein würde, wo es jetzt ist. Wir waren ziemlich unsicher darüber, ob es überhaupt mehr als eine einmalige Angelegenheit sein würde.

Das Publikum in Goisern und den umliegenden Gemeinden (teilweise auch von weiter her) hat uns eines Besseren belehrt: das Kunstmue Festival wird offenbar von vielen gemocht und jedes Jahr wieder gerne besucht.

Deshalb hat das Festival auch schon eine kleine Erfolgsgeschichte hinter sich: jedes Jahr kommen etwas mehr Besucher als zuvor – von etwa 150 im ersten Jahr hat sich die Besucherzahl auf gut 600 Besucher am Kunstmue Festival 2008 mehr als vervierfacht.

Das Prinzip ist einfach, und funktioniert dementsprechend gut: niemand bezahlt Eintritt, Getränke und Speisen sind nicht überteuert und es gibt eine gratis Campingmöglichkeit.

Aber wie in aller Welt soll so etwas zu finanzieren sein?

Ganz einfach: alle, denen etwas am Festival liegt, helfen mit, so gut sie können.

Zahlreiche Helfer arbeiten ehrenamtlich im Vorfeld bei der Organisation und am Festival selbst bei der Durchführung mit und leisten dabei einen Arbeitsaufwand, der nicht zu unterschätzen ist.

Lokale und regionale Sponsoren tragen einen Teil zur Finanzierung bei und die Marktgemeinde Bad Goisern, die auch als Veranstalter fungiert, unterstützt das Festival durch tatkräftige Mitarbeit und einige andere wichtige Ressourcen.

Alle Bands erklären sich bereit, zu besonders günstigen Konditionen aufzutreten (und sind erfahrungsgemäß dennoch durchwegs zufrieden mit dem Festival).

Und nicht zuletzt trägt das Publikum selbst einen erheblichen Teil zum Bestehen des Festivals bei: die Finanzierung wird durch den Speisen- und Getränkeverkauf und freiwillige Spenden mitgetragen.

Man sieht also, dass es beim Kunstmue Festival nicht um Gewinn geht, sondern darum, gemeinsam ein möglichst schönes Festival zu gestalten, und das gelingt jedes Jahr aufs neue.

So soll es also auch im Juli am 25. Juli 2009 wieder sein, am siebten Kunstmue Festival in Bad Goisern – es spricht auch nichts dagegen:

Einige der 44 Bands, die in den letzten Jahren bereits in der Kunstmühle aufgetreten sind, wollen auch heuer wieder mit dabei sein, und zahlreiche weitere haben sich bisher schon beworben.

Auch das Publikumsinteresse ist offensichtlich ungebrochen, in Anbetracht der vielen Bandwünsche, die schon ein halbes Jahr vor dem Festival geäußert werden.

Deshalb freue ich mich auch ganz besonders auf das heurige Festival, in dem auch ein kleines Jubiläum gefeiert werden kann: die sechste Band, die 2009 die Bühne betreten wird, wird die fünfzigste Band sein, die jemals im Rahmen eines Kunstmue Festivals aufgetreten ist.

Ich hoffe auch, dass ich mich nicht zu weit aus dem Fenster lehne, wenn ich sage, dass ich mich schon auf die hundertste Kunstmue – Band freue.🙂

LINKS:

Über das Festival

Die offizielle Kunstmue Website

Das Kunstmue Festival auf Myspace

Die Kunstmühle bei last.fm