Name: The Fictionplay
Woher: Mank / NÖ
Bestehen seit: 2003
Musikstil: Progressive Rock

Bandwebsite/Hörbeispiele: http://www.myspace.com/thefictionplay

Bei The Fictionplay vereint sich musikalische Vielfalt zu einer stimmigen Mischung aus dynamischen, progressiven Rockklängen. Über die Band und ihre abwechslungsreiche Musik gibt’s im folgenden kurzen Interview mehr zu erfahren.

The Fictionplay

Hat der Bandname eine konkrete Bedeutung in Bezug auf / abgeleitet von eure(r) Musik?
Der Plan war es eine Band zu gründen, deren Stil nicht eindeutig einzukategorisieren ist, um sich jegliche musikalische Entwicklung freizuhalten.
Im Bezug auf „the fictionplay“ – das frei erfundene Spiel – Kann sich somit jeder seine Interpretation selbst Gestalten.

Beim Hören eurer Musik kann man sich des Eindrucks nicht erwehren, dass eure Musik von unterschiedlichsten musikalischen Stilen beeinflusst ist. Woher kommen eure Einflüsse und inwiefern hat jeder von euch unterschiedliche musikalische Wurzeln?
Da wir uns schon sehr lange kennen liegen unsere musikalischen Wurzeln eng aneinander. Bands wie Queens of the Stone Age, Trail of Dead, The Doors, Mars Volta, Radiohead prägten uns, wobei sich diese Liste unendlich fortsetzen könnte und sich ständig verändert.

Habt ihr nach eurem Album „Forever Utopia“ aus dem Vorjahr bereits an weiterem Material gearbeitet und kann man schon konkrete Erwartungen an einen neuen Release hegen?
Nach „Forever Utopia“ folgte ein Jahr Schaffenspause um uns teilweise neu zu definieren.  Zur Zeit wird intensiv an neuem Material gearbeitet. Neuer Release eines Albums wird für Herbst 2010 angestrebt.

The Fictionplay

Findet ihr, dass es für Bands in Österreich genügend gute Auftrittsmöglichkeiten für Bands auch außerhalb der großen Städte gibt? Welche Rolle spielen dabei kleinere Festivals wie das Kunstmue Festival?
Gute Auftrittsmöglichkeiten sind meist leider nur in größeren Städten zu finden, wobei es immer schwieriger wird diese auch nutzen zu können, weil die heimische Musikszene unserer Meinung nach zu wenig gefördert wird, bzw. den Bands oft gar nicht die Chance dazu gegeben wird sich einem breiteren Publikum zu presentieren. Deswegen spielen „kleinere“ Festivals eine große Rolle, um der Profitgeilheit der Megafestivals etwas entgegen zu wirken und die vielen guten heimischen Bands zu unterstützen.

The Fictionplay gibts am 24. Juli im Rahmen des Kunstmue Festival 2010 live zu erleben!